Rspamd 1.2 veröffentlicht

22.03.2016

Die neue Version des Spamfilters wurde in mehrerlei Hinsicht verbessert. 

Ab sofort ist Version 1.2 des Spamfilters Rspamd verfügbar. Neu ist die Fähigkeit, die Spam-Erkennungs- und Filterregeln dynamisch aktualisieren zu können. Dabei gibt es auch eine Möglichkeit, neue Filter auf ältere Rspamd-Versionen zurückzuportieren, um ein stabiles Rspamd-Release weiter zu nutzen und trotzdem die aktuellsten Regeln zu verwenden. 

Auf Haswell-Prozessoren von Intel werden das Fuzzy-Hashing jetzt beschleunigt, indem Rspam die AVX2-Extensions der CPU verwendet. Auch Regular Expressions sind nun schneller, weil die PCRE-Bibliothek 2 zum Einsatz kommt. 

Schließlich wurde der Quellcode von Rspamd mit dem Coverity-Scanner überprüft, was einige Bugs und Memory Leaks ans Licht gebracht hat. Nach Ansicht des Entwicklers Vsevolod Stakhov ist Rspamd 1.2 stabil und ausgereift. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Update für Antispam-Lösung Rspamd

In Version 0.3.0 stellt Rspamd das Format seiner Konfigurationsdateien auf XML um und bringt eine Reihe weiterer Verbesserungen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019