Splunk Enterprise 6.3 veröffentlicht

24.09.2015

Die neue Version des Monitoring-Tools bietet Single-Sign-on und eine schnellere Suche.

Mit Version 6.3 wurde ein neues Release des Monitoring-Tools Splunk veröffentlicht. Verbessert wurde die Suche nach Events, die Splunk im Zuge seiner Tätigkeit sammelt und in Logs speichert. Sie geschieht nun parallel und verbraucht weniger CPU-Zeit. Auch ein "intelligentes" Job-Scheduling und ein verbesserter Indexer in Cluster-Setups sollen Splunk Enterprise beschleunigen.

Für Single-Sign-on unterstützt Splunk Enterprise 6.3 den SAML-Standard 2.0. Um Daten zu Sammeln bietet das Tool jetzt einen HTTP Event Collector und auf Windows -Plattformen auch ein Powershell-Modul. Alle weiteren Änderungen sind den Release Notes von Splunk 6.3 zu entnehmen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019