Splunk Enterprise 6.3 veröffentlicht

24.09.2015

Die neue Version des Monitoring-Tools bietet Single-Sign-on und eine schnellere Suche.

Mit Version 6.3 wurde ein neues Release des Monitoring-Tools Splunk veröffentlicht. Verbessert wurde die Suche nach Events, die Splunk im Zuge seiner Tätigkeit sammelt und in Logs speichert. Sie geschieht nun parallel und verbraucht weniger CPU-Zeit. Auch ein "intelligentes" Job-Scheduling und ein verbesserter Indexer in Cluster-Setups sollen Splunk Enterprise beschleunigen.

Für Single-Sign-on unterstützt Splunk Enterprise 6.3 den SAML-Standard 2.0. Um Daten zu Sammeln bietet das Tool jetzt einen HTTP Event Collector und auf Windows -Plattformen auch ein Powershell-Modul. Alle weiteren Änderungen sind den Release Notes von Splunk 6.3 zu entnehmen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Loadtests ohne Server

Für Loadtests der eigenen Server bietet sich die Cloud an, denn kurz getaktet lassen sich dort viele Rechnerinstanzen starten, die das eigene Budget nur wenig belasten. Noch flexibler, günstiger und besser skalierbar sind Tests mit einer Serverless-Infrastruktur wie AWS Lambda. Wir führen vor, wie Sie dort mit Serverless Artillery eigene Loadtests starten. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018