Tcconfig: Traffic Shaping für Linux

Jede Woche erscheint in unserem Newsletter ein neuer ADMIN-Tipp. Eine Sammlung aller Tipps finden Sie im Archiv der ADMIN-Tipps.

Ein neues Tool vereinfacht die Traffic-Shaping-Konfiguration mit Linux. 

Tsuyoshi Hombashi hat mit "tcconfig" auf Github ein neues Tool veröffentlicht, das bei der Konfiguration von Traffic Shaping (Bandbreitenkontrolle) auf Linux-Systemen hilft. Linux-Distributionen bringen dafür üblicherweise ein Kommando namens "tc" (kurz für "Traffic Control") mit, das aber schwierig zu bedienen ist. 

Ein Bandbreitenlimit für ein Netzwerk-Interface setzt beispielsweise der folgende Aufruf:

# tcset --device eth0 --rate 100k

Für Test-Setups praktisch sind die folgenden Aufrufe, die eine Verzögerung festsetzen respektive den Verlust von Paketen simulieren:

# tcset --device eth0 --delay 100
# tcset --device eth0 --loss 0.1

Weiter als tcconfig geht das Wondershaper-Skript, das sich auf Routern dafür verwenden lässt, nach festlegten Regeln bestimmten Traffic gegenüber anderem zu bevorzugen. Damit lässt sich für einzelne Service in einem gewissen Umfang "Quality of Service" (QoS) gewährleisten. Das stellt etwa sicher, dass SSH-Sessions noch benutzbar bleiben, wenn andere im Netz Videos anschauen. 

02.03.2016

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018