Virtualisierungs-Turbo

,

Paravirtualisierung ist performant, setzt aber modifizierbare Gastbetriebssysteme voraus. Emulation funktioniert ohne solche Eingriffe, kostet aber Geschwindigkeit. Längst weisen die Prozessorhersteller einen dritten Weg aus dem Dilemma: Hardwareunterstütze Virtualisierung. Sie verspricht das Beste beider Welten zu vereinen. Wie das genau funktioniert, erklärt dieser Beitrag am Beispiel von AMD-V.

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Workshop: FreeBSD-Hypervisor Bhyve

Virtualisierungslösungen gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Allen gemeinsam ist, dass sie entweder viel Geld kosten oder als freie Version im Funktionsumfang eingeschränkt sind. Mit dem BSD-Hypervisor Bhyve betritt ein neuer Kandidat die Bühne, der viele interessante Features mitbringt.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019