Drahtlose Netzwerke sind überall: Zu Hause, im Café und in der Firma. Im Gegensatz zu Kabelnetzen verliert der Admin bei WLANs allerdings schnell die ... (mehr)

Ausblick

In dem Workshop wurde ein kleiner Einblick in die Welt des OpenLDAP-Servers mit aktuellem Konfigurationsmodell »cn=config« gegeben und ein funktionstauglicher OpenLDAP-Server installiert. Was jetzt noch fehlt, sind weitere Benutzer und weitere Anwendungsfälle, die aber künftigen Artikeln vorbehalten sind.

Die Dokumentation des OpenLDAP-Servers [3] verbessert sich kontinuierlich, dennoch ist auch in der offziellen Dokumentation noch oft die Beschreibung des alten Konfigurationsmodells mit der Konfigurationsdatei »/etc/slapd.conf« zu finden. Hier helfen dann nur Blicke in die Mailinglisten weiter, die einem hoffentlich die eine oder andere Erleuchtung bringen.

Infos

  1. ldapvi: http://www.lichteblau.com/ldapvi/
  2. Apache Directory Studio: http://directory.apache.org/studio/
  3. OpenLDAP-Projekt: http://www.openldap.org

Der Autor

Ulrich Habel ist Perl-Evangelist und Anhänger der Test-Driven-Development-Methodik. Er engagiert sich für den Einsatz von Open-Source-Technologien in Firmen und ist Mitglied im NetBSD-Projekt.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

OpenLDAP mit Let's Encrypt absichern

Vor allem ältere LDAP-Verzeichnisdienste sind noch nicht umfassend mit TLS abgesichert, insbesondere wenn sie nur im Intranet ihre Dienste anbieten. Der Security-Tipp in diesem Monat zeigt, wie Sie Ihre OpenLDAP-Installation mit einem Let's-Encrypt-Zertifikat absichern.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019