Im Test: NetIQ PlateSpin Recon 4

Solide Planung

Die Planung eines Serverraums oder gar eines ganzen Rechenzentrums ist nicht unbedingt die leichteste Aufgabe für den IT-Verantwortlichen. Denn wer auf drei bis fünf Jahre plant, wird sich schnell fragen, wie wohl die Anforderungen bis dahin aussehen werden. NetIQ PlateSpin Recon will beim Blick in die Glaskugel behilflich sein, lässt den Administrator hierfür die verschiedensten Szenarien durchspielen und erstellt Prognosen auf Basis der bestehenden Daten. Im Test konnten wir uns von den Stärken und Schwächen der Software überzeugen.
Der Verlust wichtiger Daten ist für jedes Unternehmen eine Katastrophe. Daher dreht sich in der Juli-Ausgabe des IT-Administrator alles um das Thema ... (mehr)

Die Planung von Data Center-Initiativen oder die Umgestaltung von Serverräumen können IT-Verantwortliche nicht einfach aus dem Bauch heraus entscheiden. Zwar kennen alle guten Admins die übliche Auslastung ihrer Umgebung, doch hochgerechnet für die Zukunft wird es schon schwieriger. Deshalb bedarf es einer soliden Datengrundlage in Form konkreter Analysen, Trends und Prognosen. Wie viele Server sollten für den Umbau virtualisiert werden? Wie viele Hostserver müssen wir kaufen? Welche virtuellen Maschinen werden eigentlich im Moment auf welchem Host eingesetzt?

Das sind die klassischen Fragen, die mithilfe der Software PlateSpin Recon von NetIQ leichter beantwortet werden sollen. NetIQ hat die Software nicht selbst entwickelt. Die hier beschriebene Technologie ist in der Mitte 2011 durch die Übernahme der Data Center-Management-Lösungen von Novell ins Unternehmen gekommen. Das Kernstück bildet die präzise Überwachung und Protokollierung der Auslastungsprofile von Maschinen. Ziel ist es, die Konsolidierungsrate zu optimieren und die Virtualisierungsdichte möglichst zu erhöhen, ohne dass es zu Ressourcenkonflikten kommt. Das klingt auf den ersten Blick nach einer Software-Lösung für große Unternehmen.

Doch ganz gleich, ob es darum geht, mehr Server auf einer geringeren Zahl von Hosts zu virtualisieren, den Stromverbrauch zu senken oder mehr Rack-Kapazität zu schaffen – mit PlateSpin Recon erhalten auch Administratoren in kleineren Firmen die Daten, die sie benötigen, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Großzügiger Funktionsumfang

Der Leistungsumfang der Windows-basierten Software ist groß, und das Programm erfasst die Inventar- und Auslastungsdaten von vielen Maschinen in relativ kurzer Zeit. PlateSpin Recon basiert zwar auf Windows, ist jedoch in der Lage, die Daten unterschiedlicher Plattformen zu ermitteln und zu verarbeiten. Dabei spielt es keine Rolle,

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021