News

Die Zusammenarbeit im Unternehmen wird immer dynamischer und flexibler. Aus diesem Grund wirft IT-Administrator in der April-Ausgabe einen Blick auf die ... (mehr)

BQ präsentiert erstes Ubuntu-Tablet

BQ stellte auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona das Aquaris M10 Ubuntu Edition vor – das weltweit erste Tablet, das mit dem gleichnamigen Betriebssystem arbeitet und eine konvergente Ubuntu-PC-Erfahrung verspricht. Dabei lässt sich das Tablet wie ein Desktop-PC nutzen. Wird es mit einer Tastatur und einer Maus verbunden, kann es im Desktop Mode verwendet werden, während die Touchfunktion auf dem Gerät im Tablet Mode erhalten bleibt. Das M10 ist mit einem 10,1 Zoll großen Full-HD-10-Punkt Multi-Touch-Display und einem 7280-mAh-Akku ausgestattet. Es arbeitet mit einem MediaTek-MT8163A-Quad-Core-Prozessor mit bis zu 1,5 GHz und einem MediaTek-Mali-T720 MP2-Grafikprozessor mit bis zu 600 MHz. Mit einem Gewicht von 470 Gramm und einer Dicke von 8,2 Millimetern ist das Tablet leicht und kompakt. Ab dem zweiten Quartal soll das Tablet zu haben sein.    Daneben präsentierte das spanische Unternehmen sein neues Android-6-Smartphone Aquaris X5 Plus – das erste BQ-Gerät mit Fingerabdruck-Sensor. Das Smartphone mit 5-Zoll-Full-HD-Display (1080 x 1920) basiert auf dem Design des Aquaris X5. Es arbeitet mit einem Adreno-510-Grafikprozessor, einer Snapdragon-652-Octa-Core-CPU. Der Prozessor basiert auf der big.LITTLE-Technologie, die einen Wechsel zwischen den verschiedenen Prozessor-Kernen ermöglicht – entsprechend der Anforderungen der jeweils ausgeführten Aktivitäten. Der Speicherchip ist zudem direkt auf den Prozessor gestapelt. Das spart Platz und ermöglicht CPU und GPU, gleichzeitig auf den Arbeitsspeicher zu­­zugreifen, was Schnelligkeit und Systemleistung verbessert. Der 3100 mAh fassende Lithium-Polymer-Akku soll für ausreichend Energie sorgen. Erwähnenswert ist nicht zuletzt die Rückkamera mit 16 Megapixeln. Preise für die beiden Geräte lagen zum Redaktionsschluss noch nicht vor.(dr)BQ:

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Ipswitch MOVEit 2017

Nicht nur in Branchen mit hohen Sicherheitsanforderungen ist es wichtig, dass die Übertragung von vertraulichen Informationen zwischen Partnern, Kunden und Mitarbeitern sicher und nachvollziehbar erfolgt. Dazu sind die Dateien während der Übertragung sowie bei der Speicherung konsequent durch Verschlüsselung zu schützen und alle Aktionen aufzuzeichnen. Dies kann MOVEit 2017 von Ipswitch übernehmen, das wir uns genauer angesehen haben.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019