Applikationsmonitoring mit openITCOCKPIT

Geschwindigkeitsmessung

,
Monitoring fordert heute vom IT-Betrieb nicht mehr nur das Wissen, ob ein bestimmtes Gerät verfügbar ist, sondern muss in der Lage sein, Informationen über Anwendungen und deren Performance zu liefern. Dieser Workshop zeigt daher die Einrichtung einer Datenbank-Überwachung, die für den Aufbau eines Applikations-Monitoring wichtig ist. Dabei greifen wir auf das Open-Source-Werkzeug openITCOCKPIT zurück.
Sind Anwendungen oder Dateien unerwartet nicht mehr verfügbar, stehen schnell Teile des Unternehmens still und die Augen sind auf den Admin gerichtet. Um ... (mehr)

Die openITCOCKPIT-Software [1] ist ein Open-Source-Framework, das auf Naemon basiert und modular aufgebaut ist. Sie ermöglicht neben der Infrastrukturüberwachung auch tiefgehende Einblicke in Applikationen und IT-Prozesse und lässt sich mit Tools für Ticketing, Change Management oder IT-Dokumentation verbinden. openITCOCKPIT ist in einer kostenpflichtigen Version erhältlich, mit der sich fortgeschrittene Monitoring-Themen wie Eventkorrelation oder die Überwachung von SAP-Systemen umsetzen lassen. In diesem Artikel kommt die kostenlose Version von openITCOCKPIT zum Einsatz [2].

Basisinstallation

In unserem Beispiel installieren wir openITCOCKPIT ohne Clusteranbindung, dafür aber mit allen Frontend-Modulen. Für die Installation (Root-Rechte notwendig) und den Betrieb empfehlen wir Naemon, unterstützt wird aber auch Nagios.

Da openITCOCKPIT über den Paketmanager "apt" bezogen werden kann, tragen wir zunächst das Repository ein und beziehen anschließend den Key:

$ echo 'deb https://apt.open-itcockpit.com trusty main' > /etc/apt/ sources.list.d/openitcockpit.list

Alternativ nutzen Sie:

$ add-apt-repository 'deb https://apt.open-itcockpit.com trusty main'

Um die aktuellsten Pakete zu erhalten, können Sie hier "nightly" aktivieren, dies muss aber zusätzlich zum "trusty" geschehen:

$ apt-key adv --recv --keyserver hkp://keyserver.ubuntu.com A7D3EAFA

Jetzt ist ein apt-update nötig, um die neuen Paketquellen einzulesen:

$ apt-get update
$ apt-get install openitcockpit{,-naemon,-statusengine-naemon,-npcd}

Bei der Abfrage zur Konfiguration müssen Sie keine Option auswählen, da bereits nginx vorhanden ist. Anschließend starten Sie das Setup, um die Konfiguration durchzuführen. Im letzten Schritt wird dann

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite