Zimbra 8.8.8

Kommunizieren mit offener Klappe

,
Von diversen Auguren immer wieder totgesagt, gehören E-Mail- und Collaboration-Server nichtsdestotrotz weiterhin zu den wichtigsten Kommunikationswerkzeugen im Unternehmen. In diesem Marktsegment hat sich Zimbra erfolgreich etablieren können. Wir werfen einen Blick auf Ausprägungen und Features sowohl der freien als auch der kommerziellen Version.
Die digitale Kommunikation ist heute in Firmen Alltag. Administratoren müssen die hierfür passenden Plattformen bereitstellen. Welche Möglichkeiten sich ... (mehr)

Wer sich über das Thema Collaboration- und E-Mail-Software informiert, wird zwangsläufig immer wieder auf die Aussage "Es muss ja nicht immer Exchange sein" stoßen: Zu übermächtig scheint Microsofts Groupware-Server in diesem Bereich zu sein, was durch die Verfügbarkeit der Software aus der Cloud im Rahmen von Office 365 noch gesteigert wurde. Doch gerade im Open-Source-Bereich können Nutzer aus einer ganze Reihe von Produkten wählen, die sich als ernstzunehmende Konkurrenz präsentieren und sich auch im Funktionsumfang mit dem Microsoft-Produkt messen können.

Das verbirgt sich hinter Zimbra

Zimbra [1] hat bereits eine wechselvolle Geschichte hinter sich, wurde es doch zunächst von Yahoo an VMware verkauft und gelangte dann über das Unternehmen Telligent, das in Folge dieser Aktion den Namen Zimbra Inc. annahm, schließlich zur amerikanischen Firma Synacor, die aktuell für Zimbra verantwortlich zeichnet. Grundsätzlich handelt es sich beim Zimbra Collaboration Server (ZCS) um eine Open-Source-Software, die aber auch in kommerziellen Ausprägungen angeboten und vertrieben wird. Dabei bieten die kommerziellen Versionen nicht nur den entsprechenden Support durch den jeweiligen Anbieter, sondern können im Vergleich zur freien Version mehr Funktionalitäten und sogenannte Enterprise-Features aufweisen.

Obwohl es in diesem Beitrag hauptsächlich darum geht, die Möglichkeiten und Fähigkeiten der Software in den verschiedenen Ausprägungen vorzustellen und einzugrenzen, werfen wir auch einen Blick auf die Installation auf einem aktuellen Linux-System. Die verschiedenen Zimbra-Provider und -Systemhäuser bieten fast alle die Möglichkeit, gegen Angabe einiger Daten eine 60-Tage-Testlizenz zu bekommen. Ohne eine solche Lizenz ist der Test der Zimbra Collaboration 8.8 Network Edition nicht möglich. Im Vergleich zu diversen amerikanischen Seiten sind zwar keine

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Setup eines Kubernetes-Clusters mit Kops

Vor allem für Testinstallationen von Kubernetes gibt es einige Lösungen wie Kubeadm und Minikube. Für das Setup eines Kubernetes-Clusters in Cloud-Umgebungen hat sich Kops als Mittel der Wahl bewährt. Wir beschreiben seine Fähigkeiten und geben eine Anleitung für den praktischen Einsatz. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Container

Wie setzen Sie Container ein?

  • Gar nicht
  • Docker standalone
  • Docker mit Kubernetes
  • Docker mit Swarm
  • Docker mit anderem Management
  • LXC/LXD
  • Rocket
  • CRI-O auf Kubernetes
  • Container auf vSphere
  • Andere (siehe Kommentare auf der Ergebnisseite)

Google+

Ausgabe /2018

Microsite