Device-Management mit ITarian

Besser als Turnschuhe

Mit Windows-PCs, Smartphones, Tablets und Notebooks nutzen Anwender immer mehr Geräte, die möglichst alle vom Systemadministrator verwaltet werden sollen. Die Vielzahl der Betriebssysteme erhöht dabei die Komplexität, denn das Einspielen von Sicherheitsupdates und das Erstellen von Backups funktionieren auf jeder Plattform unterschiedlich. Admins greifen daher gerne zu "Remote Monitoring und Management"-Systemen, die für alle Aufgaben ein zentrales Managementinterface bereitstellen. Die Comodo Group bietet mit dem kostenlosen ITarian eine entsprechende Plattform an, um der Turnschuh-Administration ein Ende zu bereiten.
Administratoren sehen sich im Alltag mit zahlreichen Endgerätetypen und Betriebssystemen konfrontiert, die es zu verwalten gilt. Hier sind umfassende wie ... (mehr)

Die ITarian-Managementplattform ist ein Client-Managementsystem für Windows-, Linux-, Mac-, Android- und iOS-Geräte und läuft als Cloudapplikation vollständig im Webbrowser. Das System wird von der amerikanischen Comodo Group angeboten, die den meisten Admins eher als Comodo CA und damit als Aussteller und Lieferant von SSL-Zertifikaten geläufig sein dürfte. Tatsächlich hat Comodo den Geschäftsbereich "CA" im Oktober 2017 an die Francisco Group veräußert, die das Zertifikatsportfolio seither unter dem Markennamen "Sectigo" anbietet.

Comodo entwickelt aber seit jeher auch System- und Sicherheitssoftware, darunter auch die IT-Managementplattform "Comodo One", häufig auch kurz als C1 bezeichnet. Da Comodo sich künftig stärker auf die Softwareentwicklung konzentrieren möchte, wird der Geschäftsbereich IT-Management nun unter dem Markennamen "ITarian" angeboten. Zu den kostenfreien Grundfunktionen der ITarian-Plattform gehören die drei Komponenten "Endpoint Manager", "Service Desk" und "Dome Shield".

Kostenlosen Account erstellen

Für die Nutzung der Plattform ist ein kostenfreier Account erforderlich, für den Sie sich unter [1] registrieren können. Neben einer E-Mail-Adresse verlangt ITarian dort zwingend auch die Angabe einer Telefonnummer. Für unseren Testaccount haben wir eine Voicebox angegeben. Bereits nach kurzer Zeit verzeichneten wir unter der Rufnummer mehrere Anrufe von Comodo, bei denen jedoch keine Nachrichten hinterlassen wurden. Die Telefonnummer wird demnach eher für Marketingzwecke genutzt, für die Authentifizierung wird sie jedenfalls nicht benötigt.

Bei der Registrierung Ihres Accounts sollten Sie unbedingt darauf achten, als Standort "Europe" auszuwählen. Die Auswahl während der Registrierung entscheidet darüber, ob der Account in der Region Europa oder USA in der

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019