So funktioniert das neue Linux-Subsystem in Windows

In den neuen Builds von Windows 10 können Anwender die Linux-Shell Bash und andere Linux-Programme ausführen. Möglich macht dies das Windows Subsystem for Linux (WSL), das mehrere Komponenten umfasst: einen Linux-Session-Manager, sogenannte Picoprozesse, die den Ubuntu-Userspace beinhalten und ein Windows-Kerneltreiber, der die wichtigsten Linux-Systemcalls implementiert. Deepu Thomas, der Projektleiter des WSL-Projekts erklärt in diesem Video die wesentlichen Details der Implementierung.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2020