Document Foundation gründet Stiftung

01.02.2012

Die Open Document Foundation (TDF) verlautbart, sie wolle eine Community-gelenkte Organisation als rechtsfähige Stiftung  in Berlin gründen.

Stifter ist der gemeinnützige Verein Freies Office Deutschland e.V. (zuvor OpenOffice.org Deutschland e.V.), der bisher die TDF getragen hat. Als Vorstandsvorsitzender der neuen Stiftung wird Florian Effenberger fungieren. Mit der Stiftung solle das Versprechen eingelöst werden, das im TDF-Manifest von 2010 gegeben wurde, meint Michael Schinagl, ein Berliner Rechtsanwalt, der die Gründung begleitet und maßgeblich vorangetrieben hat.

Während die TDF Heimat von Libre Office ist, fällt die Gründung ihrer neuen Stiftung in eine Zeit, in der sich eben IBM von seiner Open Office Version Symphony zurückgezogen hat und fortan dezidiert Open Office unterstützen will.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

ownCloud gründet Stiftung

ownCloud hat gemeinsam mit sieben weiteren Gründungsmitgliedern die ownCloud Foundation ins Leben gerufen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019