Firefox 36 implementiert HTTP/2

25.02.2015

Die aktuellste Version des freien Browsers unterstützt das neue HTTP-Protokoll. 

Die eben veröffentlichte Version 36 des Firefox-Browsers unterstützt das neue HTTP/2-Protokoll. Das ist die wichtigste Neuerung des im regelmäßigen Turnus erscheinenden Mozilla-Browsers. Laut den Release Notes ermöglicht HTTP/2 ein "schnelleres, besser skalierendes und responsiveres Web". Erst letzte Woche wurde bekannt gegeben, dass die Internet Engineering Steering Group (IESG), den Standardisierungsvorschlag der zuständigen Working Group angenommen hat und HTTP/2 somit nun auf dem Weg zum RFC-Status ist. 

Darüber hinaus soll Firefox sicherer werden und lässt deshalb den Support für den als unsicher geltenden Verschlüsselungsalgorithmus RC4 auslaufen. Auch eine Reihe von Zertifikaten mit 1024 Bit RSA-Verschlüsselung wurden aus dem Browser entfernt. Ansonsten gibt es in Firefox 36 noch eine Reihe kleinerer Änderungen, die CSS-Styles, das Document Object Model (DOM) und Javascript betreffen. 

Web

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Firefox 11 implementiert SPDY-Protokoll

Die neueste Version des Firefox-Browsers implementiert das SPDY-Protokoll, das als Kandidat für HTTP 2.0 gehandelt wird.

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018