Firefox 11 implementiert SPDY-Protokoll

14.03.2012

Die neueste Version des Firefox-Browsers implementiert das SPDY-Protokoll, das als Kandidat für HTTP 2.0 gehandelt wird.

Die Mozilla Foundation hat Version 11 des Firefox-Browsers veröffentlicht . Als neue Features bietet der Browser beispielsweise die Möglichkeit, Bookmarks, History und Cookies vom Google-Browser Chrome zu migrieren. Eine neue Funktion ermöglicht es, Browser-Erweiterungen über mehrere Rechner hinweg zu synchronisieren.

Zum Test bietet Firefox erstmals die Unterstützung des von Google entwickelten SPDY-Protokolls, das bereits im Chrome-Browser implementiert ist. Es bietet gegenüber dem klassischen HTTP-Protokoll des WWW einige Verbesserungen und könnte als Grundlage für das kommende HTTP 2.0 dienen, von dem bereits für Mai Entwürfe zur Standardisierung erwartet werden.

Ausführlich stellt der freie Artikel " Neubau " im ADMIN 02/2012 das SPDY-Protokoll vor.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Von HTTP zu SDPY

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022