Intel-Bug: Microcode-Updates für Linux verfügbar

11.01.2018

Intel hat Microcode-Updates für die von den Meltdown- und Spectre-Sicherheitslücken betroffenen Prozessoren veröffentlicht.

Unter der Adresse https://downloadcenter.intel.com/download/27431/Linux-Processor-Microcode-Data-File bietet Intel ab sofort Microcode-Updates für die hauseigenen Prozessoren, die von den Meltdown- und Spectre-Sicherheitslücken betroffen sind.

Das Download-Archiv enthält den Microcode in zwei Formaten: ein mal für das alte Linux-Firmware-Interface, das eine ASCII-Datei namens "microcode.dat" verwendet, die sich per "dd" auf das Intel-Firmware-Device kopieren lässt, sowie ein Verzeichnis mit einzelnen Dateien, die man ins Verzeichnis "/lib/firmware/intel-ucode/" kopiert und dann dem Kernel signalisiert, dass er den Microcode lädt.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Intel bringt Microcode-Updates für Broadwell und Haswell

Viele CPU-Modelle bekommen jetzt Updates, die die Meltdown- und Spectre-Lücken schließen. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021