Linux-Kernel 2.6.38 beschleunigt VFS

15.03.2011

Der neue Linux-Kernel enthält eine Vielzahl von Neuerungen und beschleunigt dabei Dateizugriffe.

 

Heute Nacht hat Chefentwickler Linus Torvalds die neueste Version 2.6.38 des Linux-Kernels freigegeben. Der neue Kernel enthält eine Vielzahl von Bugfixes und Neuerungen zum Beispiel für Nvidia-Grafikkarten und AMD-Fusion-Chips. Besonders hervorgehoben werden zwei Patches, die das Linux-System merkliche beschleunigen sollen. Der erste Patch verwendet Cgroups, um Prozesse einer Sitzung automatisch zu gruppieren. Dies soll Desktop-System spürbar schneller machen.

Der zweite Patch (RCU/Read Copy Update) für die virtuelle Dateisystemschicht VFS beschleunige einzelne Dateioperationen, was nach Torvalds eigenen Erfahrungen beispielsweise dan Find-Befehl in seinem Home-Verzeichnis um 30 Prozent beschleunigt hat. Außerdem sind Verbesserungen an den Dateisystemen Ext3 und XFS interessant, die nun für SSD-Disks die Batch-Discard-Funktion verwenden. Bei XFS führt die Funktion allerdings derzeit etwas schlechterer Performance. Zum Stromsparen (siehe aktuelles ADMIN-Heft) haben die Kernel-Entwickler eine ältere Funktion für Intel-Chips wieder aktiviert und für die Sandy-Bridge-Chips neu eingebaut. Alle Änderungen am neuen Kernel finden sich im Changelog.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Linux-Kernel 4.12 veröffentlicht

Linus Torvalds hat mit Version 4.12 einen besonders großen neuen Linux-Kernel freigegeben, dessen Neuerungen stark Treiber-orientiert sind.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019