Nexenta kündigt Namespace Cluster für bessere Storage-Skalierbarkeit an

22.06.2011

Der neue Namespace Cluster will die Datenspeicherung über viele Knoten hinweg erlauben.

Nexenta hat einen Namespace Cluster angekündigt, der das Storage-Produkt Nexentastor horizontal skalieren lässt. Der Cluster kann selbständig Daten ohne Zutun des Anwenders zwischen Speicher-Nodes migrieren. Das Management von bis zu 265 Speicher-Nodes soll sich durch das Produkt ebenfalls vereinfachen. Der Namespace Cluster ist mit mehreren Verfahren ausgestattet, die Datensicherheit gewährleisten sollen. Darüber hinaus hat Nexenta die Storage-Plattform Nexentastor aktualisiert. Sie soll nun leichter administrierbar sein und bessere Performance bieten. Bessere Unterstützung für geographisch verteilte Cluster und besserer CIFS-Support runden das neue Release ab.

Der Namespace Cluster soll ab August 2011 erhältlich sein, Nexentastor 3.1 ab sofort. Eine Testversion lässt sich von http://www.nexenta.com/corp/free-trial-download herunterladen.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Lenovo und Nexenta werden Partner

Software Defined Storage soll auf Lenovo-Servern mit Nexenta-Software laufen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019