Red Hat übernimmt Hybrid Cloud Data Management Provider NooBaa

29.11.2018

Die Technologien von NooBaa sollen das Hybrid-Cloud-Technologie-Portfolio von Red Hat ergänzen.

Red Hat hat die Übernahme der Firma NooBaa bekanntgegeben. Das Unternehmen entwickelt Software für die Verwaltung von Data Storage Services in Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen. Die Technologien von NooBaa ergänzen und erweitern das Hybrid-Cloud-Technologie-Portfolio von Red Hat, einschließlich der OpenShift Container-Platform, OpenShift-Container-Storage und Red Hat Ceph Storage. Laut Red Hat sollen diese Technologien Benutzern eine Reihe leistungsstarker, konsistenter und kohärenter Funktionen für die Verwaltung von Applikations-, Rechen-, Speicher- und Datenressourcen in Public- und Private-Cloud-Infrastrukturen bereitstellen.

NooBaa wurde 2013 gegründet und hat Software entwickelt, um in komplexen Cloud-Setups einen Überblick über gespeicherte Daten zu gewinnen. Da dabei entstandene Software-Plattform abstrahiert von der zugrunde liegenden Cloud und ermöglicht auch Migrationen von einer Umgebung zur anderen.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018