Red Hat veröffentlicht CloudForms 3.2

20.05.2015

Das neue Release soll die verteilte Einrichtung von OpenStack-Umgebungen beschleunigen.

Red Hat hat mit CloudForms 3.2 die neueste Version seiner Lösung zur Verwaltung privater und hybrider Clouds veröffentlich. CloudForms 3.2 bietet Verwaltungsfunktionen, mit denen Anwender OpenStack-Installationen automatisch einrichten und verwalten können. Dabei nutzen sie die Management-Werkzeuge der Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform 7, die auf OpenStack Kilo basiert.

Das neue Release bietet zudem zusätzliche Möglichkeiten zum Workload-Management bei OpenStack wie Automated Discovery, die Unterstützung webbasierter Konsolen und das Service Catalog Publishing. Auch Anwenderdialoge zur Generierung von Heat-Templates zur OpenStack-Orchestrierung lassen sich erzeugen. Die Integration des OpenStack Image Service (Glance) ermöglicht eine eingehende Prüfung von Images; die Integration von OpenStack Compute (Nova) erlaubt eine Inspektion von Workloads.Für ein verbessertes Management von Kapazitäten und deren Auslastung wurde OpenStack Telemetry (Ceilometer) integriert. 

Darüber hinaus kann CloudForms OpenStack-basierte Private Clouds mit Public Clouds und einer Reihe von Virtualisierungs-Plattformen zusammenbringen. Unterstützt werden VMware vSphere, Red Hat Enterprise Virtualization, Amazon Web Services sowie der Microsoft System Center Virtual Machine Manager.

CloudForms 3.2 ist für Red-Hat-Kunden ab Juni 2015 verfügbar. CloudForms basiert auf dem Open-Source-Projekt ManageIQ.

 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Red Hat veröffentlicht OpenStack Platform 8

Die Red Hat OpenStack Platform 8 basiert auf dem OpenStack-Community-Release "Liberty".

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018