Richard Stallman gibt Emacs-Vorsitz ab

05.11.2015

Der GNU-Editor bekommt einen neuen Maintainer.

Wie John Wiegley auf der Emacs-Mailingliste beiläufig erwähnt, wird er künftig der Maintainer des Emacs-Editors. Richard Stallman, Präsident der Free Software Foundation, Emacs-Erfinder und aktueller Maintainer, hätten sich getroffen und Wiegley habe sich dabei bereiterklärt, die Rolle des Projektleiters zu übernehmen. Stallman hat in der Vergangenheit schon mehrmals die Leitung der Emacs-Entwicklung abgegeben, um sich anderen Projekten zu widmen. 

Wiegley will die Emacs-Mailingliste nun wieder zu ihrem ursprünglichen Zweck zurückführen, die Emacs-Entwicklung zu diskutieren. Derzeit fänden zuviele andere Themen dort ihren Platz, was wiederum dazu führte, dass eigentlich an Emacs Interessierte sich von der List fernhielten. Das will Wiegley ändern.

Schon Mitte der siebziger Jahre wurde am MIT basierend auf dem TECO-Editor ein Editing-System namens EMACS (Editor MACroS) entwickelt. Später gab es verschiedene Versuche, Emacs von Grund auf neu zu entwickeln, bis Richard Stallman 1984 mit der Arbeit an dem in Elisp geschriebenen und erweiterbaren Editor begann. Unter dem Titel EMACS: The Extensible, Customizable Display Editor hat Stallman die Erfahrungen mit den Vorläufern und sein Programmdesign dokumentiert. Mit Version 13 wurde im März 1985 das erste öffentliche Release von Emacs freigegeben. Die aktuelle Ausgabe von Emacs ist Version 24.5, die im April dieses Jahres veröffentlicht wurde.

Siehe auch:

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019