Selbstkontrolle im Social Web

17.11.2011

Die Bundesregierung setzt auf Selbstregulierung in den sozialen Netzen. Das verkündete der Ministerialdirektor des BMI von Knobloch anlässlich des Eröffnungsplenums der 35. Datenschutzfachtagung (DAFTA) der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. (GDD)  heute in Köln.

Das BMI hält die Selbstregulierung in sozialen Netzen für ein effektives und flexibles Mittel, um die Datenschutzfreundlichkeit der Anbieter zu gewährleisten. Ein Datenschutzkodex soll die Transparenz von Datenschutzeinstellungen sowie die leichte Wahrnehmung von Datenschutzrechten garantieren. Mit Blick auf den umstrittenen „Gefällt mir“-Button baut das BMI auf eine gerichtliche Lösung, eine gesetzliche Regelung hierzu sei nicht geplant. Von Facebook wird ein eigener Datenschutzkodex zur CeBIT 2012 erwartet.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Social Media boomt

Einer IDC-Studie zufolge setzt bereits jedes dritte deutsche Unternehmen Social Media ein.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019