Quo vadis Novell?

29.07.2011

Zu den neuen Zielen von Novell als jüngster Teil der Attachmate-Gruppe hat sich jetzt Bob Flynn, President und General Manager von Novell, in einem Blog geäußert.

In einem gestrafften Portfolio läge der Produktfokus, so Flynn, nun auf Kollaboration. Dokumentenverwaltung, Networking und Technologien für das Endpunkt-management. Aus Kundenperspektive seien hervorragende Entwicklungsleistungen und langfristige Beziehungen zu Kunden und Partnern das Ziel. Um den Kunden einen größeren Nutzwert durch höherwertige Lösungen noch schneller vermitteln zu können, würden die Forschungs- und Entwicklungskapazitäten in Provo, Utah, ausgebaut. Auch sollen die Kernprodukte häufiger in neuen Versionen erscheinen. Im vierten Quartal stünden neue Ankündigungen für die Produkte GroupWise, Open Enterprise Server, ZENworks und Vibe ins Haus.

Insbesondere, so Flynn, verfolge Novell das Ziel, die Idee des Social Sharing mit der unternehmensweiten Dokumentenverwaltung zu verbinden und so zu ermöglichen, dass Mitarbeiter in einer portablen Arbeitsumgebung über das Gerät ihrer Wahl (PC, Tablet, Laptop, Smartphone) von überallher auf ihre Daten zugreifen können. Damit schlage Novell ein neues Kapitel seiner langen und erfolgreichen Geschichte auf. Novell sei mehr denn je darauf fokussiert unternehmensgerechte Angebote in einer sozialen, mobilen und plattformübergreifenden Welt zu unterbreiten.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Attachmate kauft Novell

Nach Monaten der Gerüchte ist es nun soweit: Novell verkauft sich selbst. Der Käufer ist anders als erwartet kein produktives IT-Unternehmen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019