Novell automatisiert Dateiverwaltung

24.10.2012

Unter dem Namen Dynamic File Services hat Novell nun ein neues Produkt zur Dateiverwaltung vorgestellt.

Das neue Produkt soll es insbesondere erleichtern, große Mengen unstrukturierter Daten in einer Speicherhierarchie zu verwalten, in die auch Storage-Cloud-Anbieter einbezogen sein können. So sollen die Dynamic File Services insbesondere:

  • Daten auf Amazon S3-, Box-, CloudMe- order Dropbox-Shares archivieren. Eine intelligente Policy Engine identifiziert die Art der Dokumente, die auf unterschiedlichen Speichersystemen namhafter Hersteller wie  Dell, EMC, HP oder NetApp abgelegt sein können,
  • für eine höhere Speichereffizienz sorgen, indem Policies Daten beispielsweise je nach Bedeutsamkeit in verschiedene Tier sortieren,
  • alle Aktionen aufzeichnen und den Benutzer auf der Grundlage von Events an nötige Reviews erinnern.

Die Novell Dynamic File Services sind ab sofort verfügbar.  Lizenzen kosten 15 Dollar pro User, die gesamte Novell File Management Suite (Novell Storage Manager, Novell Dynamic File Services und Novell File Reporter) gibt es für  38 Dollar pro User.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Novell veröffentlicht OES 11

Novell hat die jüngste Version 11 seine Open Enterprise Servers freigegeben.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021