SUSE wird verkauft

03.07.2018

SUSE bekommt nach etlichen Jahren wieder einen neuen Eigentümer. 

Für 2,5 Milliarden US-Dollar übernimmt der Investment-Fonds EQT den Linux-Distributor SUSE vom bisherigen Besitzer Micro Focus, sofern Aufsichtsberhörden und Aktionäre der Übernahme zustimmen. SUSE soll nach der Übernahme künftig weitgehend eigenständig operieren. Allerdings will EQT den SUSE-CEO Nils Brauckmann und das Management-Team bei der "nächsten Phase von Wachstum und Innovation zu unterstützen."

SUSE war 2004 von Novell übernommen worden. Später kauft dann die Firma Attachment das Komplettpaket aus Novell und SUSE, bis schließlich 2014 Micro Focus die Firmen übernahm und SUSE als eigenständiges Unternehmen ausgliederte. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

HPE verkauft Softwaregeschäft

Die Software-Abteilung von HPE wird künftig von Micro Focus übernommen. Dafür wird Suse der bevorzugte Linux-Partner des Konzerns. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019