Snort Intrusion Detection: Bugfixes und neue Installationsanleitungen

23.07.2010

Snort 2.8.6.1 behebt einige Fehler, auf der Website gibt es neue Setup Guides.

 

Die Entwickler des Intrusion-Detection-Systems Snort haben in der aktuellen Version 2.8.6.1 einige Fehler behoben, die unter bestimmten Umständen zu Fehlalarmen führen können, so genannten False Positives. Insbesondere handelt es sich um den recht speziellen Fall, dass der Snort-Administrator die Option "fast_pattern:only" verwendet und es nur einen HTTP-Inhalt im Patter-Matcher gibt. Ein weiterer Fehler, der zu False Positives führen kann, steckt im FTP-Prozessor.

Für die meisten Anwender interessanter sind wohl eine Reihe von Installationsanleitungen auf der Snort-Website, die beschreiben, wie man das IDS auf verschiedenen Plattformen installiert, zum Beispiel CentOS 5.5, Fedora 13, Ubuntu 10.4 und Windows 7. Auch eine Beschreibung zur Installation auf Amazons Cloud-Plattform EC2 fehlt nicht. Eine Liste dieser Setup Guides findet sich hier.

 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Bugfixes für Suricata IDS

In Version 1.0.5 integriert das Intrusion Detection System Suricata einige wichtige Bugfixes.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019