SoftMaker Office für Android kostenlos

20.01.2015

Das bislang knapp 20 Euro teure SoftMaker Office Mobile soll in Zukunft kostenfrei bleiben.

Die SoftMaker Software GmbH bietet ab sofort ihre mobile Office-Suite für Android kostenlos an. SoftMaker Office Mobile besteht aus einer Textverarbeitung, einer Tabellenkalkulation und einem Präsentationsprogramm. Mit diesen lassen sich alle Microsoft-Office-Dateien bearbeiten und speichern. Das gilt nicht nur für die klassischen Formate, sondern auch für die aktuellen Dateitypen DOCX, XLSX und PPTX. Sämtliche Formatierungen bleiben laut Softmaker beim Datenaustausch mit Word, Excel und PowerPoint erhalten.

TextMaker Mobile bietet Funktionen wie "Änderungen verfolgen", das Erstellen von Fuß- und Endnoten, eine mehrsprachige Rechtschreibprüfung und eine Word-kompatible Kommentarfunktion. Alle Apps verfügen über einen PDF-Export und erlauben den Zugriff auf Dropbox, OneDrive, Google Drive und Evernote. Zudem lassen sich in SoftMaker Office Mobile beliebige TrueType- und OpenType-Schriften verwenden.

Links zu den Downloads im Google Play Store sind auf der Produktseite von Softmaker Office Mobile zu finden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

SoftMaker Office 2016 für Linux startet Betatest

SoftMaker Office 2016 für Linux ist ab heute als kostenlose Betaversion erhältlich. Im Vergleich zum Vorgänger ist es schneller und bietet über 400 neue Funktionen. 

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018