Spammer launchen Web-Service

27.10.2011

Experten von Symantec haben erstmals öffentlich frei zugängliche URL-Abkürzungsdienste entdeckt, die von Spammern eingerichtet wurden und deren Kurz-URLs bisher nur in Spam-Mails auftauchten.

Vermutlich haben die Spammer diesen Service für sich eingerichtet, weil andere Anbieter den Missbrauch dieser Dienstleistung immer öfter verhindern. Warum die Kriminellen den Dienst aber öffentlich zugänglich machten, ist nicht restlos klar: Möglicherweise aus Bequemlichkeit, möglichweise um ihn legaler scheinen zu lassen.

Daneben haben die Malware-Forscher von Symantec auch andere interessante Fakten zusammengetragen:

  • Das Spam-Aufkommen ging im Oktober statistisch leicht zurück, allerdings auf sehr hohem Niveau: In Deutschland und der Schweiz ebenso wie in Großbritannien entfielen 74,8 Prozent des E-Mail-Aufkommens auf Spam. Globaler Spitzenreiter ist Saudi-Arabien mit 80,5 Prozent Spam.
  • In Deutschland war im Oktober jede 330te E-Mail von Schadcode versucht. Auf diesem Gebiet hält Großbritannien den traurigen Rekord mit Malware in jeder 146ten Mail.
  • Die am häufigsten geblockte Malware in diesem Monat war W32.Sality.AE. Dabei handelt es sich um einen Virus, der sich über infizierte Exe-Dateien verbreitet und anschließend Schadcode aus dem Internet lädt.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Spam ist kein gutes Geschäft

Eine neue, in der Sommerausgabe des  Journal of Economic Perspectives veröffentlichte Studie kommt jetzt zu dem Schluss, dass Spam zwar weltweit jährlich über 16 Milliarden Euro Schaden verursacht, den Spammern aber lediglich 160 Millionen Euro einbringt.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019