ADMIN-Tipp: MySQL-Client mit Command Completion

Jede Woche erscheint in unserem Newsletter ein neuer ADMIN-Tipp. Eine Sammlung aller Tipps finden Sie im Archiv der ADMIN-Tipps.

Ein neuer MySQL-Kommandozeilen-Client überzeugt durch mehr Komfort. 

Wer seine MySQL- oder MariaDB-Datenbank auf dem Server verwalten will und nicht ein PHP- und webbasiertes Tool wie phpMyAdmin verwenden möchte, greift üblicherweise zum mitgelieferten Kommandozeilen-Client. Einen deutlichen Fortschritt gegenüber diesem ist ein neues Tool namens "mycli", das Autovervollständigung und Syntax-Highlighting für SQL-Befehle bietet. 

Dabei kann "mycli" sowohl SQL-Syntax wie auch Tabellennamen vervollständigen, die der Anwender aus einer Dropdown-Liste wählen darf. Finanziert wurde das frei verfügbare Programm durch eine Kickstarter-Kampagne. Laut dem Entwickler funktioniert es auf Linux und OS X. Auch auf Windows sollte es seiner Meinung nach laufen, das hat er jedoch nicht getestet. 

31.07.2015

Ähnliche Artikel

  • ADMIN-Tipp: Festplatten-I/O überwachen

    Man sitzt grübelnd vor dem Rechner, tippt nichts, bewegt keine Maus - aber plötzlich hört man die Festplatte anlaufen. Was hat sie aufgeweckt: Der Indexer der Desktop-Suche, eine E-Mail, oder gar Malware? Oder: Wieviel Schreiboperationen landen bei allen Buffern und Caches tatsäclich auf der Platte? Blktrace gibt die Antwort.

  • ADMIN-Tipp: Welcher Prozess benutzt den Port?

    "# Opening port: bind: Address already in use." Wie man mit diesem Malheur am besten umgeht und welche Tools es dafür gibt, verrät dieser ADMIN-Tipp.

  • ADMIN-Tipp: USB-Debugging mit Linux

    Hin und wieder interessiert, was auf dem USB-Bus geschieht. Wird ein angestecktes Gerät erkannt? Kann es mit dem Betriebssystem kommunizieren? Kommt es dabei zu Fehlern? Linux bietet Tools fürs Debugging der USB-Kommunikation.

  • ADMIN-Tipp: Mehr mit less

    Das Utility less eignet sich zu viel mehr als nur zum Anzeigen von Text.

  • ADMIN-Tipp: Erschießungskommando

    Linux kennt neben kill noch eine ganze Reihe anderer Befehle, um das Leben von Prozessen vorfristig zu beenden.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019