XML-Parser Nokogiri wird in Version 1.5.0 reines Ruby-Modul

07.07.2011

Der XML-Parser Nokogiri liegt in Version 1.5.0 zum ersten Mal in einer reinen Ruby-Version vor.

Der beliebte XML- und HTML-Parser Nokogiri ist ab der eben veröffentlichten Version 1.5.0 zum ersten Mal als reines Ruby-Modul verwendbar. Bisher griff Nokogiri auf das Foreign-Function-Interface (FFI) zurück, um in C geschriebene Funktionen aufzurufen. Interessant ist das insbesondere für Anwender der in Java geschriebenen Ruby-Implementierung JRuby, die nur reine Ruby-Module unterstützt. Für JRuby bringt die neue Nokogiri-Version außerdem einige spezielle Optimierungen mit. Das Changelog von Nokogiri verrät alle Details zum neuen Release. Der Code lässt sich von der Github-Seite herunterladen. In Benchmarks hat sich Nokogiri als der schnellste Ruby-XML-Parser gezeigt, beispielsweise im Vergleich mit REXML oder Hpricot.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Phusion Passenger 3.0.0 fertig

Das Ruby-Modul für Apache und Nginx verspricht bessere Performance und höhere Stabilität.

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018