Yaffas-Framework zur Server-Administration in Version 1.0 veröffentlicht

14.11.2011

Das Webframework Yaffas will die Administration von Linux-Rechnern im Browser ermöglichen.

Das erste Release das Administrations-Frameworks Yaffas steht für die Linux-Distributionen Ubuntu und Red Hat / Cent OS zum Download bereit. Das webbasierte Administrationsinterface soll die Überwachung und Verwaltung von Diensten, die Konfiguration des Netzwerks und die Verwaltung von Benutzern und Gruppen erleichtern. Außerdem lassen sich mit Yaffas der Postfix-Mailserver sowie die Antispam- und Antivirenprogramme Spamassassin und ClamAV konfigurieren. Im Groupware-Management unterstützt Yaffas unter anderem die Ressourcenverwaltung des Groupware-Servers Zarafa (Version 7) sowie Backup und Wiederherstellung von Groupware-Elementen wie E-Mails und Kalender. Die Anbindung an LDAP, Active Directory oder eigene Authentifizierungsserver ist möglich.

Auf der Cebit 2011 hatte der Hersteller Bitbone erstmals das Yaffas-Framework der Öffentlichkeit vorgestellt. Jetzt hat das unter der Affero GNU Public License lizenzierte freie Software-Projekt Version 1.0 erreicht. Die Oberfläche steht in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch oder brasilianischem Portugiesisch zur Verfügung, die Dokumentation gibt es in deutscher und englischer Sprache. Aktuell können Pakete für Ubuntu und Red Hat von www.yaffas.org herunter geladen werden, Pakete für Debian sollen folgen. Zusätzlich stehen Images für virtuelle Maschinen wie VMware, Citrix und Virtualbox bereit.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Yaffas: neues Open-Source-Framework zur Systemverwaltung

Auf der Cebit präsentiert der Hersteller Bitbone sein Administrations-Framework, das demnächst unter einer freien Lizenz verfügbar ist.

Artikel der Woche

Rechneranalyse mit Microsoft-Sysinternals-Tools

Der Rechner verhält sich eigenartig oder Sie haben eine unbekannte Applikation im Task Manager entdeckt und möchten erfahren, worum es sich dabei genau handelt und ob sie möglicherweise gefährlich ist? In so einem Fall helfen die Sysinternals-Tools von Microsoft. Dieser Beitrag stellt die drei Werkzeuge Autoruns, Process Explorer und TCPView vor. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018