Virtualbox Terminalserver


Die Virtualisierungslösung aus dem Hause Innotek bringt in der kommerziellen Version einen RDP-Server, USB-Unterstützung und ISCSI-Support mit und lässt sich im Headless Mode bequem an der Befehlszeile steuern.

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Neue Features in VirtualBox 5.0

Das populäre VirtualBox bringt mit Version 5.0 interessante Neuerungen wie etwa die erweiterte USB-Unterstützung oder produktives Drag & Drop zwischen Host und VM. Auch in Sachen Sicherheit legt das Virtualisierungswerkzeug nach und erlaubt nun die Verschlüsselung virtueller Festplatten.
IT-Administrator stellt die Neuerungen vor und wirft einen ersten Blick in Richtung Paravirtualisierung.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019