Betriebssystemvirtualisierung mit OpenVZ

Container-Dienst

Der Markt für Virtualisierungstechnologien konzentriert sich zurzeit auf Hypervisor-basierte systeme. Hosting-Provider isolieren einzelne Systeme jedoch häufig mit alternativen Technologien: Ressource-Container wie Open VZ / Virtuozzo sind die effizienteste Lösung, wenn Gastsystem und Wirt Linux heißen.
Mit ausführlichen Workshops und Tipps unserer Autoren aus der Praxis sichern Sie Netzwerke und Server gegen Angriffe ab. ADMIN erklärt, wie man den eigenen ... (mehr)

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Virtuelle Server mit OpenVZ 7.0

Mit OpenVZ lassen sich auf einem realen System mehrere voneinander abgeschottete virtuelle Server betreiben. Die neue Version 7.0 krempelt OpenVZ nicht nur an vielen Stellen um, sondern erbt auch zahlreiche Funktionen vom kommerziellen und vor allem bei Webhostern beliebten Bruder Virtuozzo.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019