Know-how: ERP und CRM mit Open Source (2)

Licht und Schatten

,
Der erste Teil unserer Serie zu Open Source-Werkzeugen für ERP und CRM zeigte auf, welche Vorteile freie Software bei der Unternehmensplanung bieten kann – aber auch, wo auf den IT-Verantwortlichen Hürden lauern. Dieser Teil wendet sich drei weiteren Werkzeugen aus dieser Kategorie zu und untersucht deren Eignung für den professionellen Einsatz. Dabei treten unerwartete Stärken zum Vorschein, etwa die Workflow-Möglichkeiten von ERP5 oder die Integration von Openbravo in die Amazon-Cloud. Doch wo Licht ist, fällt auch Schatten und vor einer unzureichenden Dokumentation oder versteckten Kosten einer Open Source-Lösung dürfte so mancher IT-Verantwortliche zurückschrecken. Erfahren Sie in diesem Teil, wo die freien SAP-Alternativen ERP5, Compiere und Openbravo hell leuchten und wo sich Unzulänglichkeiten im Schatten verbergen.
Für die Mai-Ausgabe hat sich IT-Administrator den Schwerpunkt 'Messaging & Collaboration' auf die Fahnen geschrieben. Lesen Sie darin, wie Sie die Open ... (mehr)

Gerade der Mittelstand scheut oft vor der gewaltigen Investition in SAP zurück, muss sich gleichzeitig jedoch modernen Anforderungen stellen, die das Unternehmen nur mit ERP- beziehungsweise CRM-Unterstützung bewältigen kann. Das erste Werkzeug dieses Artikels richtet sich genau an diese Zielgruppe.

ERP5

ERP5 [1] ist eine beliebte Mittelmarkt-Lösung, die alle typischen Funktionsbereiche eines ERP-Systems abdeckt, vom Vertrieb über Warenwirtschaft, Gehaltsberechnung, Personalmanagement, Produktdesign-Management (PDM), CRM und E-Commerce bis hin zum Rechnungswesen. ERP5 bietet zudem einige spezialisierte integrierte Lösungen für Märkte wie Luft- und Raumfahrt, Mode sowie Banken. Insbesondere im Gesundheitswesen und in der öffentlichen Verwaltung weiß die Lösung zu punkten.

 

Das in Python entwickelte System nutzt den Zope Application Server als seinen Unterbau auf Linux, Windows, OSX und anderen Unix-Derivaten. Die Anbindung an relationale Datenbanken umfasst MySQL, Postgres, SQL Server, IBM DB2 und Oracle.

 

Dennoch gibt es eine nicht zu unterschätzende Schwachstelle, die auch von vielen Anwendern mit Sorge zur Kenntnis genommen wird, und zwar die klare Stagnation in der Weiterentwicklung von ERP5. Obwohl technisch bisher kaum an ERP5 etwas auszusetzen ist, erwarten Anwender in den Unternehmen zu Recht Zukunftssicherheit und das kann ERP5 nicht bieten.

ERP5

 

- Einzigartige ERP-Workflowmöglichkeiten.

- Ausgereifte Internationalisierung.

- Einfache Extraktion von Daten mittels OLAP.

- Unterstützung für Data Warehousing.

- Diverse vertikale Marktlösungen.

- Bedienung via Webbrowser.

- Niederlassung In Deutschland.

 

 

- Nur schwache und unvollständige Dokumentation verfügbar.

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021