Buchbesprechung

Wireshark 101

Die Verwaltung von IT-Landschaften wird immer komplexer - die explosionsartige Vermehrung mobiler Clients ist nur eine der vielen Erschwernisse. Zeit also für ... (mehr)

Big Data, Cloud Computing, No­SQL-Datenbanken ebenso wie die Event Driven Architecture haben das Dokumenten-Management insbesondere aus technischer Sicht drastisch verändert. Die Verwaltung von Dokumenten, aber auch deren Archivierung ist der Fokus des Buches “Dokumenten-Management” mit rund 400 Seiten. Nach einer kurzen Einführung findet der Leser die fachlichen, organisatorischen und rechtlichen Anforderungen an das Dokumenten-Management (DMS) aufgeschlüsselt.

Das Kapitel “Dokumenten-Management-Systeme” legt neben den Funktionen entsprechender Systeme auch deren Anwendungsgebiete aus der Praxis dar. Zudem wirft es einen Blick über den Tellerrand in das Umfeld von DMS, womit es auch Themen wie das Workflow-Management streift. Eine Realisierung im Detail liefert dann das Kapitel “Technische Umsetzung”, in dem die Autoren die Aspekte, die beim Aufbau eines DMS zu berücksichtigen sind, untersuchen. Dazu zählen unter anderem Eingabemodule (inklusive Scan oder Erfassen von Bildern), aber auch Archivierung, Recherche und Reproduktion bis hin zu einem Blick auf die technischen Aspekte (etwa Content Repository, BPM, SOA, Cloud).

Beim Aufbau von Datenbanksystemen erwähnen die Autoren alle gegenwärtigen Systeme und führen ebenso alle relevanten Standards und Datenformate im DMS-Umfeld auf. Eine Einführung in DMS-Lösungen fehlt ebenso wenig wie umfangreiche Anwenderberichte und ein zumindest kurzer Blick in die potentielle Zukunft. Die Kenntnis der Inhalte ist insbesondere für die Planung oder den Aufbau geeignet.

Fazit

In der vorliegenden fünften überarbeiteten Auflage hat das Autoren-Team Anregungen von Lesern berücksichtigt und Überarbeitungen sowie Ergänzungen vorgenommen. Dazu gehören etwa das Rechtskapitel, Anwendungsfälle oder die Anforderungsanalyse. Dies kommt sowohl der Aktualität als auch den Inhalten auf hohem Niveau zu Gute.

Alles in allem

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Buchbesprechung

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019