Serverüberwachung mit der PowerShell

Auskunftsfreudig

Administratoren nutzen bei ihrer täglichen Arbeit verschiedenste Tools, um Server zu überwachen, angefangen von den verschiedenen MMCs über die Leistungsüberwachung und den Taskmanager. Dabei geht das auch mit einem zentralen Management-Werkzeug – der PowerShell. Dieser Workshop zeigt Ihnen, wie Sie die verschiedenen Bereiche von Windows mit der PowerShell abfragen, um alles mit einem zentralen Werkzeug auch serverübergreifend im Blick zu behalten.
Damit Sie als Admin stets über alle Parameter Ihrer IT Bescheid wissen, befasst sich IT-Administrator im Juni mit dem Schwerpunkt 'Monitoring'. Darin lesen Sie ... (mehr)

Bei Windows hat sich der Task-Manager als das bevorzugte Tool eta-bliert, aktive Prozesse anzuzeigen und zu beenden. Die PowerShell bietet hierfür eine oft flexiblere und effizientere Lösung. Sie zeigt wesentlich mehr Eigenschaften an als der Task-Manager. Darüber hinaus filtert und sortiert sie die Daten schneller.

Der Befehl »Get-Process« listet zunächst die Prozesse auf. Mit einer Pipe definieren Sie im Anschluss, welche Eigenschaften in der Tabelle angezeigt werden. Sie erhalten auf diesem Weg eine Übersicht aktueller Prozesse ähnlich dem Task-Manager unter Windows:

Get-Process | ft Name, ID, CPU, Speicher Description

Was dabei hinter den verwirrenden Kopfzeilen, wie PM(K) oder WS(K), steckt, zeigen Sie sich mit »Get-Help Get-Process -full« an. Über »Get-Help« fragen Sie grundsätzlich die Informationen zu einem Befehl ab.

Die Prozesse filtern Sie, indem Sie nach dem Befehl den entsprechenden Namen eines Prozesses eingeben. Sie können dabei mit Wildcards arbeiten. Das Ergebnis sortieren Sie aufsteigend oder absteigend (Descending). Für die aufsteigende Sortierung geben Sie nur das Eigenschaftsfeld an und verzichten auf den Parameter Descending:

Get-Process *Microsoft* | Sort-Object -Descending -Property CPU | ft Name, ID, CPU, PagedMemorySize, Description

Wie bereits erwähnt, lassen sich über die PowerShell wesentlich mehr Eigenschaften anzeigen. Einen Überblick erhalten Sie über folgenden Befehl:

Get-Process | Get-Member -MemberType Property

So bringen Sie zum Beispiel die Datei-und Produktversion zusammen mit dem Hersteller einfach auf den Bildschirm:

Get-Process | Select-Object Name, Fileversion, Productversion, Company
...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019