News

Um sich als Admin einen besseren Überblick zu verschaffen, wie es um Komponenten und Dienste in der IT-Landschaft bestellt ist, müssen passende ... (mehr)

Schutzraum für VMs

Dell EMC kündigt mit der Dell EMC IDPA DP4400 eine neue Integrated Data Protection Appliance (IDPA) an. Es handelt sich dabei um eine konvergente Datensicherungs-Appliance mit zwei Höheneinheiten (2U), basierend auf Dell-EMC-PowerEdge-Servern der 14. Generation. Das System bietet außerdem integrierte Cloud-Readiness-Funktionen mit Disaster Recovery und langfristiger Datenbereitstellung in der Cloud. Die IDPA DP4400 soll die Datensicherungsverwaltung durch eine moderne HTML5-Benutzeroberfläche vereinfachen, die die täglichen Aufgaben wie Management, Monitoring und Reporting automatisiert. Darüber hinaus ermöglicht die Verbindung mit nativen VMware-Tools, dem SQL Server Management Studio und Oracle RMAN den Anwendungsadministratoren die Verwendung der Datensicherungsfunktionen auf vertrauten Benutzeroberflächen.Die IDPA DP4400 ist für VMware-Umgebungen optimiert, sodass Admins die meisten gängigen Backup- und Recovery-Aufgaben direkt von der nativen vSphere-Oberfläche aus durchführen können. Die Lösung schützt bis zu fünfmal mehr VMs in einer 2U-Appliance und bietet Automatisierung über den gesamten VMware-Datenschutz-Stack, wie VM-Deployment, Deployment von Proxies und Übertragung von Daten in den Schutzspeicher. Darüber hinaus stellt sie durch Deduplizierung und Bandbreitenoptimierung schnellere VMware-Backups und -Recoveries sowie eine effizientere Netzwerk- und Kapazitätsauslastung bereit. Eine einzelne 24-TByte-Appliance kann dabei mit einem Lizenz- schlüssel ohne zusätzliche Hardware auf 96 TByte erweitert werden. Die Appliance wird zudem mit 5-TByte-Lizenzen für Cloud Disaster Recovery und Cloud Tiering sowie einem Dell EMC RecoverPoint for Virtual Machines Starter Pack bereitgestellt, das fünf VMs und ein Jahresabonnement bietet. Um das unnötige Speichern von Daten zu vermeiden, bietet die Appliance laut Hersteller eine durchschnittliche

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Office 365 mit Freeware von Veeam sichern

Unternehmen sollten beim Einsatz der Microsoft-Cloud auch die Datensicherung im Auge behalten und mit Tools wie Veeam Backup für Office 365 die Daten in der Cloud sichern. Veeam bietet seine Lösung für kleine Netzwerke mit weniger als zehn Benutzern sogar kostenlos an. Die Datensicherung erfolgt dann im lokalen Netzwerk auf Basis von Repositories, die Veeam-Administratoren auch vom Bruder "Backup & Replication" kennen. Wir zeigen, wie die Freeware funktioniert.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2020