In der November-Ausgabe beleuchtet IT-Administrator wesentliche Aspekte des Infrastrukturmanagements. Dazu gehört die Frage, wie Sie Rechenzentren erfolgreich ... (mehr)

Fazit

MikroTik RouterOS lässt sich sowohl per Kommandozeile als auch grafisch konfigurieren und ist auf einer Vielzahl von Systemen lauffähig. Dank Quick Set gelingt es, in kurzer Zeit eine Grundkonfiguration einzurichten. Aufgrund der Komplexität ist das System allerdings nur für erfahrene Administratoren geeignet. Eine öffentliche Demoinstanz stellt der Hersteller unter [9, 10] zur Verfügung. Weitere Anleitungen, unter anderem zum Betrieb eines Managed WLAN mittels CAPsMAN und zum Backup des Systems, finden Sie im Blog des Autors unter [11].

(jp)

Link-Codes

[1] WinBox: https://mikrotik.com/download/

[2] MikroTik-Dokumentation: https://wiki.mikrotik.com/

[3] Bruteforce login prevention: https://wiki.mikrotik.com/wiki/Bruteforce_login_prevention/

[4] Liste öffentlich zugänglicher DNS-Dienste: https://en.wikipedia.org/wiki/Public_recursive_name_server/

[5] MikroTik-Wiki zu Firewall: https://wiki.mikrotik.com/wiki/Manual:IP/Firewall/Filter/

[6] Mikrotik Firewall, Manito Networks: https://www.manitonetworks.com/mikrotik/2016/5/27/mikrotik-firewall/

[7] Use SSH to execute commands (DSA key login): https://wiki.mikrotik.com/wiki/Use_SSH_to_execute_commands_(DSA_key_login)

[8] RouterOS Packages: https://wiki.mikrotik.com/wiki/Manual:System/Packages/

[9] RouterOS Demo 1: http://demo.mt.lv/

[10] RouterOS Demo 2: http://demo2.mt.lv/

[11] RouterOS-Blog des Autors: https://blog.effenberger.org/category/routeros/

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Workshop: Netzwerkinventarisierung mit The Dude

Netzwerkmanagement-Software muss nicht teuer und kompliziert sein. Schon nach kürzester Zeit haben Sie die wichtigsten Geräte Ihres Netzwerks in der Überwachung und können einen selbstsprechenden Netzwerkplan anlegen – mit The Dude. Dieser Workshop zeigt Ihnen wie.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019