ITmanager.net 7.5

Admin-to-Go

Der Dienst ITmanager.net adressiert Administration sowie Monitoring von Netzwerken und Servern per Smartphone, Tablet oder Browser. Dazu bieten ein Webclient sowie Apps für Google Android und Apple iOS eine Touch-optimierte Oberfläche für diverse Verwaltungsaufgaben. Im Test konnte vor allem die Integration von Windows-Systemen und Virtualisierungshosts überzeugen, doch eine schwere Sicherheitslücke bei der Anbindung von AWS trübte das Bild.
Mitarbeiter wie auch die Unternehmensleitung setzen die Verfügbarkeit von IT-Diensten längst als selbstverständlich voraus. Ungeplante Ausfälle sind deshalb ... (mehr)

Webfrontends und auch grafische Desktopumgebungen sind auf dem kleinen Touch-Display eines Smartphones alles andere als komfortabel zu bedienen – vorausgesetzt, sie sind überhaupt von solchen Geräten aus zugänglich. Hier setzt ITmanager.net an: Der Dienst des gleichnamigen kanadischen Softwareherstellers bietet einen Webclient sowie Apps für Google Android, Apple iOS und iPadOS. Diese verpacken zusammen mit einem optionalen VPN-Dienst typische Administrationsaufgaben in eine touch-freundliche Oberfläche.

Vier sinnvoll abgestimmte Ausbaustufen

ITmanager.net vereinfacht so unter anderem die Verwaltung von Windows mitsamt Active Directory und Exchange, den gängigen Hypervisoren Hyper-V, VMware ESX/vCenter und XenServer, Clouddiensten sowie benutzerdefinierten Webinterfaces und APIs. Die Administrationswerkzeuge ergänzt ITmanager.net um ein Monitoring, das sogar eine App für Apples watchOS mitbringt und proaktiv über Fehlerzustände informiert.

Seinen Dienst offeriert der Hersteller nach vier Plänen mit unterschiedlichem Funktionsumfang, die pro Admin-Benutzer wahlweise jährlich oder monatlich zahlbar sind. Im kleinsten Plan "Lite" darf lediglich ein Administrator per SSH, Telnet, VNC, RDP oder ARD (Apple Remote Desktop) auf Zielsysteme zugreifen und maximal zwei Monitore definieren, die Alarmierungen per E-Mail oder Push-Nachricht auslösen können. Hingegen umfasst "Standard" bis zu fünf Admins und bis zu zehn Monitore pro Admin, die als zusätzliche Option auch per SMS benachrichtigen. Der Plan dehnt weiterhin die Verwaltung auf Windows Server, Microsoft Office 365, Amazon Web Services (AWS) und Google Apps aus.

Die Lizenzformen "Professional" und "Enterprise" kennen keine Limits bei den Admin-Benutzern und Monitoren. Die Professional-Variante verwaltet zusätzlich zum Umfang des Standard-Plans VMware, Hyper-V, XenServer, XenApp,

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2021