Dell präsentiert Shared Infrastructure

20.09.2012

Mit den neuen Servern der C8000-Serie präsentiert Dell die erste Shared-Infrastructure-Solution, mit der sich unterschiedliche CPU-, GPU/Coprozessor- und Storage-Einschübe in einem 4 HE hohen Gehäuse verbinden lassen.

Die Server der neuen Serie eignen sich besonders für Aufgaben, die eine hohe Leistung pro Watt und flexible Konfigurationen erfordern, beispielsweise High Performance Computing (HPC) oder Big-Data-Applikationen. Die Prozessoren, Memory- und I/O-Erweiterungen decken auch die Anforderungen von Spitzenbelastungen ab, während zugleich Platzbedarf und Energieverbrauch niedrig bleiben.

Das Chassis des neuen PowerEdge C8000 bietet Platz für bis zu acht normal breite oder vier doppelt breite Einschübe. Jeder Einschub entspricht einem Standard-Server mit einem Prozessor, Memory, Netzwerk-Schnittstellen, Baseboard Management Controller und lokalem Festplattenspeicher.. Folgende Compute-, GPU/Coprozessor- und Storage-Einschübe lassen sich in einem  4 HE Chassis mischen:

  • Der Einschub PowerEdge C8220 Compute vereint hohe Rechenleistung auf engem Raumm mit bis zu 16 Next-Generation-Prozessoren in einem 4 HE Chassis.
  • Der Einschub PowerEdge C8220X Compute/GPU stellt noch mehr Performance  zur Verfügung und ermöglicht den Einsatz von GPUs und anderen Erweiterungskarten.
  • Der Einschub PowerEdge C8000XD Storage bietet in einem 4 HE Chassis um das 1,4fache mehr an lokaler Storage-Kapazität. Dieser Einschub ist ideal für Workloads wie HPC, Hadoop oder Hosting-Umgebungen.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

News

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019