Erster Milestone der JVM-Programmiersprache Ceylon veröffentlicht

22.12.2011

Zum ersten Mal ist ein funktionierender Compiler der von Red Hat initiierten Java-Alternative verfügbar.

Der erste Milestone der neuen Programmiersprache Ceylon ist fertig. Es ist das erste offizielle Release von Compiler, Sprachmodul und Runtime-Umgebung. Ceylon läuft auf der Java Virtual Machine und ist eine derjenigen Sprachen, die als Anwärter auf die Nachfolge von Java antreten, indem es moderne Sprach-Features, etwa der funktionalen Programmierung, und die Entwicklung mit weniger Code ermöglicht, zum Beispiel durch Type Inference. Dabei konkurriert Ceylon mit anderen JVM-Sprachen wie Scala, Clojure, Fantom oder der Neuentwicklung Kotlin von Jetbrains, das ebenfalls noch dieses Jahr hätte erscheinen sollen.

Projektgründer Gavin King, der bei Red Hat unter anderem an den Java-Projekten JBoss und Seam gearbeitet hat, hatte die Sprache im April auf einer Konferenz vorgestellt. Er bezeichnet den Milestone 1 als wichtigen Schritt auf dem Weg zu Ceylon 1.0. Eine ganze Reihe von Features sind im Milestone 1 allerdings noch nicht implementiert, zum Beispiel Funktionen höherer Ordnung und Comprehensions. Zum Download bietet die Website ein Zip-Archiv für alle Betriebssysteme sowie Pakete für Fedora / Red Hat und Debian / Ubuntu. 

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Version 1.1.0 der JVM-Programmiersprache Ceylon ist fertig

Die neueste Version der von Red Hat entwickelten Programmiersprache für die Java Virtual Machine unterstützt jetzt das OSGi-Interface.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019