FreeNAS 11.0 veröffentlicht

16.06.2017

Nach dem Fiasko von FreeNAS Corral soll die NAS-Distribution jetzt wieder auf dem rechten Weg sein.

FreeNAS 11.0 ist verfügbar. Die NAS-Distribution basiert auf FreeBSD 11.0 STABLE, das für neue Treiber und bessere Performance sorgen soll. FreeNAS 11.0 kann jetzt auch virtuelle Maschinen auf dem Bhyve-Hypervisor betreiben. Zusätzlich zu den gewohnten Fileserver-Funktionen über NFS, Samba oder iSCSI bietet FreeNAS 11.0 auch ein zu Amazon S3 kompatibles Interface. Als Beta-Version enthält FreeNAS 11.0 ein neues, modernes Administrations-Interface. Zudem bietet FreeNAS eingebautes Monitoring mit einer Schnittstelle zur Benachrichtigung von Admins.

Im März hatte iXsystems, die Firma hinter FreeNAS, eine komplett neuentwickelte Version namens Corral veröffentlicht, die sich im nachhinein aber als weitgehend unbrauchbar entpuppte.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

FreeNAS Corral doch nur Schrott

In einer Kehrtwende nimmt iXsystems das neue FreeNAS-Release zurück und erklärt es zu einem Experiment.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019