FreeNAS 9.2 beschleunigt

23.12.2013

Mit einigen Optimierungen haben die Entwickler die Performance der Storage-Distribution FreeNAS verbessert.

Mit Version 9.2 ist das neueste Release der Storage-Distribution FreeNAS erschienen und sie bietet Anwendern in vielen Fällen bessere Performance. Ein Grund dafür ist, dass ZFS nun per Default zusätzlichen Speicher über den UMA Allocator des FreeBSD-Kernels anfordert, der die Basis für FreeNAS bildet. Wer die Daten auf dem Storage verschlüsselt, kann von Hardware-Beschleunigung profitieren, wenn er Prozessoren verwendet, die AES-NI-Instruktionen bieten.

Per Default ist das ZFS-Dateisystem nun so eingestellt, dass es von Festplatten mit 4K-Sektoren ausgeht. Zur schnelleren Anbindung ans Netzwerk unterstützt FreeNAS nun die 10-GBit-Karten Broadcom NetXtreme II. Auch die grafische Oberfläche zur Verwaltung wurde verbessert. Gleichzeitig lässt sich FreeNAS nun aber komplett über eine REST-API fernsteuern. Darüber hinaus haben die Entwickler eine Vielzahl von Bugs gefixt.

Die Installationsmedien von FreeNAS 9.2 sind unter http://iso.cdn.freenas.org/9.2.0/RELEASE/ zu finden.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

FreeNAS 8.2.0 verbessert ZFS-Support

Die neueste Version der BSD-basierten Storage-Distribution bringt neue ZFS-Features und ein Plugin-Interface mit.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019