Helpdesk-System OTRS 3.1 gibt sich offen

14.02.2012

In Version 3.1 implementiert das Helpdesk- und Troubleticket-System OTRS 3.1 eine generische Webschnittstelle, um sich mit anderen Anwendungen zu verbinden.

Version 3.1 des Helpdesk- und Troubleticket-System OTRS 3.1 bringt ein so genanntes Generic Interface das die Integration mit anderen Anwendungen vereinfachen soll. Über das auf SOAP und HTTP basierende Interface sind bereits Verbindungen zum SAP Solution Manager und zu anderen OTRS-Systemen realisiert. Eine Anbindung von Fusioninventory soll demnächst folgen. Das so genannte Dynamic-Fields-Feature der neue Version erlaubt es, an Tickets benutzerdefinierte Felder anzuhängen.

OTRS 3.1 unterstützt erstmals PostgreSQL 9.1. Alternativ sind MS SQL, MySQL, DB2 und Oracle verwendbar. Weitere Veränderungen der neuen Version betreffen die Usability beim Ticket-Management sowie die Automatisierung von Event-Workflows.

Der OTRS-Helpdesk und die ITIL-V3-kompatible Servicemanagement-Lösung OTRS ITSM stehen ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Der Hersteller bietet unter dem Namen "OTRS On Demand" auch eine gehostete Version an.

Ähnliche Artikel

Kommentare

hier der Link zu Release 3.1

http://www.otrs.com/open-source/community-news/releases-notes/release-note-otrs-itsm-310-beta1/

was fehlt, ist ein Link zur Homepage

k.T.

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Neue Major-Release des OTRS-Helpdesks

Das Ticketing-System OTRS bringt in Version 3.0 eine von Grund auf überarbeitete Benutzeroberfläche mit.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019