Icinga 2.0 ist fertig

17.06.2014

Nach langer Wartezeit ist das neue Release des Monitoring-Systems Icinga verfügbar.

Nach gut eineinhalb Jahren Entwicklungszeit ist das erste stabile Release des Monitoring-Systems Icinga 2 erschienen. Es handelt sich um eine zum großen Teil neu geschriebene Version des ursprünglich als Nagios-Fork gestarteten Icinga. Um mit dessen Altlasten aufzuräumen, haben die Entwickler den Kern des Programms in C++ neu programmiert. Dadurch und dank einer überarbeiteten Architektur soll Icinga 2 wesentlich besser mit großen Monitoring-Umgebungen zurechtkommen. In einem Benchmark haben die Entwickler auf einem Rechner mit zwei Xeon-Prozessoren und 32 GByte RAM etwa 60.000 Hosts mit einer Million Checks überwacht.

Durch ein neues Konfigurationsformat soll die Einrichtung des Monitoring einfacher zu bewerkstelligen sein. Zudem lässt sich Icinga 2 leicht mit anderen Systemen integrieren, etwa zur Darstellung von Echtzeit-Diagrammen mit Graphite. Verteiltes Monitoring wird durch ein eingebautes Cluster-Feature von Grund auf unterstützt. Ein eigenes Migrations-Kapitel in der Dokumentation von Icinga 2 hilft Anwendern von Nagios oder Icinga 1 bei der Migration auf das neue System.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Icinga 1.3.0 veröffentlicht

 Das Icinga-Entwicklerteam hat eine neue stabile Version seines Monitoring-Tools veröffentlicht.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019