Libguestfs beherrscht nun verschlüsselte Dateisysteme

20.12.2010

Einige Tools in der Libguestfs wurden in C neu implementiert.

 

Die neue Version 1.8 der Libguestfs kann nun besser mit verschlüsselten Dateisystemen umgehen. So beherrschen die Tools "guestfish", "guestmount", "virt-cat", "virt-inspector" und "virt-ls" Verschlüsselung nun automatisch. Gleichzeitig wurden die Programme "virt-cat", "virt-df", "virt-inspector", "virt-ls" und "virt-rescue" von Perl auf C portiert. Statt der beiden Programme "virt-list-filesystems" and "virt-list-partitions" gibt es nun ein einziges namens "virt-filesystems", das Dateisysteme und Partitionen von Image-Dateien ausgeben kann.

Die Tool-Sammlung zur Arbeit mit virtuellen Disk-Images bringt noch eine ganze Reihe weitere Änderungen mit. Zum Beispiel kann "virt-inspector" nun die auf Windows-Disk-Images installierten Anwendungen auflisten. Einige neue Manpages erweiteren die vorhandene Dokumentation. Alle Details zur neuen Libguestfs-Version finden sich in den Release Notes.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019