Microsoft veröffentlicht Redis für Windows

30.04.2012

Die neue Initiative Microsoft Open Technologies legt als erstes freies Produkt einen Port der NoSQL-Datenbank Redis für Windows vor.

Wie im Interoperability-Blog nachzulesen ist, hat Microsoft einen Windows-Port des NoSQL-Stores Redis fertiggestellt. Dies schreibt Claudio Caldato, der Principal Program Manager des kürzlich von Microsoft gegründeten Subunternehmens Microsoft Open Technologies. Weil Windows das Fork/Copy-on-Write-Feature des Linux-Kernels fehlt, haben die Windows-Entwickler die entsprechende Copy-on-Write-Funktionalität für Redis auf der Anwendungsebene nachprogrammiert. Der Code für den Windows-Port von Redis findet sich im Github-Repository von MS Open Tech, wie die neugegründete Firma kurz heißt.

In der Vergangenheit hatte der Redis-Erfinder Salvatore Sanfilippo einen von Microsoft eingereichten Patch abgelehnt, da er den Port auf die Windows-Plattform lieber als separates Projekt gepflegt sehen wollte. Redis gehört als Key-Value-Store zur Familie der NoSQL-Datenbanken und ist darunter eine der schnellsten. 

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Redis in Rust, auch für Windows

Ein neues Projekt implementiert die Redis-Datenbank in der Programmiersprache Rust.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019