Neue Java-Releases schließen Sicherheitslücken

16.02.2012

Updates für die Java-Versionen 6 und 7 schließen eine Reihe kritischer Sicherheitslücken.

Die Firma Oracle hat Updates für die Java-Versionen 6 und 7 herausgegeben, die eine Reihe sicherheitskritischer Fehler beheben. Die insgesamt 14 Fehler bergen nach Angaben des Herstellers auch die Gefahr für Remote Exploits. Aus diesem Grund empfiehlt Oracle dringend ein Update auf Java 6 Update 31 (6u31) beziehungsweise Java 7 Update 3 (7u3). Die Release-Notes der beiden Updates sind unter folgenden Adressen zu finden:

Java 6 Update 31: http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/6u31-relnotes-1482342.html
Java 7 Update 3: http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/7u3-relnotes-1481928.html

Downloads der neuesten Pakete in verschiedenen Formaten finden sich hier:
http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Oracle veröffentlicht Java 6 Update 20 und keiner weiß Bescheid

Oracle schließt im Update 20 der Java-Version 6 diverse Sicherheitslücken. Nur welche das sind, weiß niemand.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019