Odoo 9 beschränkt Community-Version

15.10.2015

Das neueste Release der ehemals als OpenERP bekannten Software wird ab sofort als Enterprise- und Community-Version vertrieben.

Ab sofort ist Version 9 der webbasierten (Back)Office-Software Odoo verfügbar. Ursprünglich unter dem Namen OpenERP gestartet und letztes Jahr in Odoo umbenannt, verfügt die Software über eine Vielzahl an Funktionen, neben der ERP-Funktion auch Customer Relationship Management (CRM), Point of Sale (PoS), Marketing, Projektplanung, Community-Funktionen, einen Website Builder, ein Forum und vieles mehr.

Mit der neuen Odoo-Version ist die Software erstmals in einer Communty- und einer Enterprise-Version erhältlich. Dabei ist die Community-Version gegenüber der Enterprise-Version funktional stark beschnitten. Es fehlen beispielsweise das Accounting Dashboard, die Dynamic Accounting Reports, die Banking-Schnittstellen, die Anpassung der GUI an Mobilgeräte, Barcode-Support, Liefermodule, E-Mail-Marketing-Templates und einiges mehr.

Darüber hinaus erscheint Odoo 9 unter einer anderen Lizenz als die Vorgängerversion, die mit der AGPLv3 lizenziert war. Odoo 9 ist dagegen unter der LGPLv3 lizenziert. Dies soll es ermöglichen, dass externe Entwickler ihre Odoo-Erweiterungen über den Odoo-eigenen Store vermarkten können.

Odoo ist in Python geschrieben und setzt eine PostgreSQL-Datenbank voraus.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

ERP und CRM mit Odoo 10

Artikel der Woche

Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2018