PHP 5.3.10 schließt kritische Lücke

06.02.2012

Die PHP-Version 5.3.10 behebt einen Fehler, der als Sicherheits-Fix im vorherigen PHP-Release eingeführt wurde.

In der Version 5.3.10 haben die PHP-Entwickler eine kritische Sicherheitslücke geschlossen, über die das Einschleusen von Code in PHP-Installation möglich ist. Einführt wurde das Problem in einem eigentlich als Bugfix für eine andere Sicherheitslücke gedachten Patch für PHP 5.3.9. Angreifer konnten dabei eine Denial-of-Service-Attacke starten, indem sie gezielt Kollisonen von Hash-Werten ausnutzten. Zur Behebung dieses Problems hatten sie die maximale Größe der Eingabe-Variablen "max_input_vars" auf 1000 begrenzt. Diese fixe Begrenzung eröffnete aber wiederum die aktuell geschlossene Sicherheitslücke für Overflow-Exploits. Die PHP-Entwickler raten nun allen Betreibern von Webservern mit PHP-Support dringend zum Upgrade auf PHP 5.3.10.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

Microsoft schließt kritische Link-Lücke

Security-Updates für Windows-Betriebssysteme schließen die kritische Lücke in der Windows-Shell.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019